Gynäkologie

In der Frauenklinik Tirschenreuth werden alle gutartigen Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane und der Brust behandelt. Dazu stehen uns unterschiedliche diagnostische Verfahren zur Verfügung, zum Beispiel Ultraschall und minimal-invasive Gewebeentnahme etwa aus der Brust bei verdächtigen Befunden.

Ein großer Teil der Diagnostik und Vorbereitung kann dabei bereits vor der stationären Aufnahme im MVZ erfolgen durch die Ärzte, die Sie danach auch in der Klinik behandeln. Wenn dies stationär erforderlich ist, erfolgen auch konservative Behandlungen in der Klinik, zum Beispiel bei starken Entzündungen der Eileiter und Eierstöcke.

Dabei wird das gesamte Spektrum an gynäkologischen Operationen der weiblichen Genitalorgane (Äußeres Genital, Scheide, Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke) sowie der Brust angeboten.

Besonderen Wert legen wir auf schonende, minimal-invasive Operationsverfahren: wenn immer möglich, erfolgen die Operationen durch die Scheide (vaginal) oder durch Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) und Laparoskopie (Bauchspiegelung).

Die Frauenklinik Tirschenreuth bietet zudem eine Kolposkopie-Sprechstunde an (über das MVZ) und die Behandlung der Krebsvorstufen des Zervix-Karzinoms.

Operative Verfahren und Möglichkeiten der Gynäkologie am Krankenhaus Tirschenreuth:

  • Bauch- oder Gebärmutterspiegelungen statt Bauchschnitt zur Abtragung krankhafter Befunde (zum Beispiel Entfernung von Myomen, gutartigen Eierstocktumoren, Gebärmutter)
  • Endometriumablation (Verschorfung der Gebärmutterschleimhaut auch mittels NovaSure) statt Gebärmutterentfernung bei starken Menstruationsblutungen
  • schonende operative Verfahren zur Behandlung der Harninkontinenz (Blasenschwäche) ohne Bauchschnitt (zum Beispiel TVT-Schlinge, Bulkamid)
  • Operative Behandlung von Senkungsbeschwerden
  • Operative Entfernung gutartiger Tumore der weiblichen Brust

 

Einige dieser Operationen können auch ambulant durchgeführt werden.

 

Bei komplizierteren Erkrankungen, die eine Behandlung in spezialisierten Zentren erfordert, steht unseren Patientinnen durch die Einbindung in die standortübergreifende Frauenklinik eine kompetente Behandlung zur Verfügung. Beispiele hierfür sind das Brustzentrum oder das gynäkologische Krebszentrum.

Auch in diesem Fall können sich unsere Patientinnen darauf verlassen, dass unsere Ärzte bei der Behandlung in den Zentren eng eingebunden sind und ein Teil der Diagnostik und Therapie – insbesondere auch die nachfolgende ambulante Behandlung und Nachsorge – heimatnah in Tirschenreuth erfolgen kann.