Fachweiterbildung
Intensiv- und Anästhesiepflege

Intensiv- und Anästhesiepflege
Intensiv- und Anästhesiepflege
Intensiv- und Anästhesiepflege

Pflegekräfte im Intensivbereich und in der Anästhesie versorgen schwerstkranke, häufig vital akut gefährdete Patientinnen und Patienten. Dabei werden Behandlung und Therapien immer komplexer, die Medizin macht immer mehr möglich. Mit den medizinischen und technischen Möglichkeiten verändern sich auch die Kompetenzanforderungen (besonders Fachkompetenz und Sozial -/ Kommunikative- Kompetenz) an das Pflegepersonal auf Intensivstationen und in Anästhesieabteilungen. Das Berufsbild entwickelt sich stetig weiter.

Mit der Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege erweitern Sie als Pflegefachkraft Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten der pflegerischen Behandlung in der Intensivmedizin und der Anästhesie. Ziel der Fachweiterbildung ist:

  • Befähigung, im jeweiligen Fachgebiet nach allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, medizinischen und weiteren bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen zu pflegen (§2 (1) DKG)
  • Selbständige Anwendung von Wissen und problemorientiertes Denken
  • Kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Arbeitsfeld und sachkompetentes, selbstbewusstes und solidarisches Handeln
  • Entwicklung einer autonomiewahrenden und gesundheitsfördernden Wertehaltung
  • Rezensieren und Bearbeitung von Literatur nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten

Um an der Weiterbildung teilnehmen zu können, müssen Sie über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Pflegeberufereformgesetz §1 Artikel 1 Abschnitt 1 sowie über mindestens sechs Monate Berufserfahrung im Bereich der Intensivpflege oder der Anästhesie verfügen.

Bewerber müssen eine Tätigkeit im Umfang von 75% bezogen auf die Wochenarbeitszeit vorweisen.

Die Fachweiterbildung „Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG)“ startet jährlich im Oktober. Ein Einstieg ist jährlich möglich.

Die Dauer der Weiterbildung beträgt in der Regel zweieinhalb Jahre (in den ersten 6 Monaten absolvieren Sie nur die Basismodule mit 200 h Theorie) und kann auf bis zu maximal fünf Jahre verlängert werden (z.B. bei Teilzeitbeschäftigung).

Auf Basis der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) gliedert sich die berufsbegleitende Weiterbildung in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Theoretische Grundlagen

Die theoretischen Inhalte der Weiterbildung werden Ihnen in den Lehrräumen der Akademie NEW Life vermittelt. Hierfür stehen insgesamt mindestens 720 UE zur Verfügung die sich aus Präsenzunterricht und selbstgesteuerten Lernphasen einschließlich Lernaufträgen zusammensetzen.

Die theoretischen Grundlagen setzen sich aus zwei DKG übergreifenden Basismodulen sowie fünf spezifischen Fachmodulen der Intensiv – und Anästhesiepflege zusammen:

  • Basismodul I: Berufliche Grundlagen (116 h)
  • Basismodul II: Entwicklungen initiieren (84 h)
  • Fachmodul I: Kernaufgaben in der Intensivpflege (104 h)
  • Fachmodul II: intensivpflichtigen Erkrankungen und Traumata (124 h)
  • Fachmodul III: intensivpflichtigen Erkrankungen und Traumata (116 h)
  • Fachmodul IV: Spezielle (Pflege-) Situationen (62 h)
  • Fachmodul V: Kernaufgaben in der Anästhesie (114 h)

Bereits absolvierte Basismodule sind gegen Nachweis nach den DKG-Bestimmungen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren auf die Weiterbildungszeit anrechenbar.

Es müssen zur Zulassung zur Abschlussprüfung netto mindestens 720 h absolvierter Unterricht nachgewiesen werden.

Praktische Fertigkeiten

Die praktische Ausbildung über nachzuweisende 1.800 Stunden findet auf den Intensivstationen sowie in der Anästhesie des Klinikums Weiden statt. Die Stunden verteilen sich wie folgt auf die unterschiedlichen Fachbereiche:

  • Operative-Intensivpflege (mind. 500 h)
  • Konservative Intensivpflege (mind. 500 h)
  • Anästhesie (mind. 500 h)

Die Einsätze finden auf den drei Intensivstationen am Klinikum Weiden statt sowie in der Anästhesieabteilung am Klinikum Weiden. Gegebenenfalls anteilig auch auf der Intensivstation und in der Anästhesieabteilung am Standort Krankenhaus Tirschenreuth.

Zur weiteren Verteilung mit je maximal 100 h pro Fachbereich

Zugeordnete Einsätze auf der Palliativstation, Aufwachraum, Dialyse und Herz-Katheterlabor am Klinikum Weiden.

Zehn Prozent der 1800 praktischen Pflichtstunden müssen gemäß den DKG-Bestimmungen nachweislich unter qualifizierter Praxisanleitung absolviert werden. Hierzu stehen in jeder Abteilung entsprechend qualifizierte Praxisanleiter/*Innen, ein frei gestellter Praxisanleiter der Weiterbildung sowie für jeden / jeder Teilnehmer/ Teilnehmerin ein strukturierter Lernzielkatalog (Anleitungsnachweis) zur Verfügung.

Die Fachweiterbildung Anästhesie und Intensivpflege (DKG) richtet sich an Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen, die bereits seit mindestens sechs Monaten auf einer Intensivstation oder in der Anästhesie tätig sind.

Die Teilnahmegebühren an der Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege an der Akademie NEW Life belaufen sich für externe Teilnehmer/-innen auf 3.990 Euro pro Person zuzüglich einer einmaligen Prüfungsgebühr von 350 €.

Für Mitarbeiter der Kliniken Nordoberpfalz AG ist die Teilnahme kostenlos.

Die Prüfungen erfolgen nach den Vorgaben der DKG-Empfehlung in der jeweils gültigen Fassung:

  • 2 Basismodulprüfungen (schriftlich)
  • 5 Fachmodulprüfungen (davon 3 schriftlich und zwei mündlich)
  • 3 praktische Begleitungsnoten (2 Intensivbereiche und 1 Anästhesie)
  • 2 praktische Abschlussprüfungen (Intensivpflege und Anästhesie)

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung sowie der Prüfungsleistungen dürfen Sie in Verbindung mit Ihrer erteilten Berufsbezeichnung die Bezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger / Gesundheits- und Krankenpflegerin für die Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG)“ führen.

Sie möchten sich zum-/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in für die Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG) qualifizieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung.

Hierfür senden Sie uns einfach Ihre Anmeldedaten sowie die für die Weiterbildung vorausgesetzten Nachweise über das nachstehende Anmeldeformular zu.

Für externe Teilnehmer:

Der Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Weiterbildung ist 6 Monate vor dem von Ihnen gewünschten Einstieg möglich. Die Kursplätze werden nach dem Eingangsdatum der Anmeldung vergeben. Bitte holen Sie vorab die Genehmigung Ihres Arbeitgebers ein. Vor Beginn der Weiterbildung muss zwischen dem Träger der Weiterbildung und Ihrem Arbeitgeber bzw. Kostenträger eine der DKG vorzulegende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen werden.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist nach Genehmigung durch die DKG (ein Antragsverfahren) und der Zustimmung der Weiterbildungsleitung auch das Absolvieren von Pflichtstunden in der externen Einrichtung möglich.

Damit wir Ihre Anmeldung schnellstmöglich bearbeiten können, benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen (am besten im PDF-Format):

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Urkunde mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Zeugnis der Abschlussprüfung
  • Nachweis über mindestens 6 Monate Tätigkeit im jeweiligen Tätigkeitsgebiet

Wenn Sie zum Inhalt, zum Ablauf oder zu Ihren persönlichen Teilnahmevoraussetzungen Fragen haben, beraten wir Sie gerne.

Ansprechpartner

Icon Mann

Stefan Wurzer

Pädagogische & fachliche Leitung | Fachweiterbildung „Intensiv- und Anästhesiepflege“

Telefon: 0961 303-16270 newlife_fwb@kliniken-nordoberpfalz.ag