Beratung und Unterstützung

Patientenkoordination

Ein Aufenthalt im Krankenhaus bedeutet im besten Fall nur kurzfristige, teilweise aber auch dauerhafte Veränderungen des alltäglichen Lebens. Das Team der Patientenkoordination bietet Hilfe bei der Bewältigung solcher Veränderungen.

Bereits während des Aufenthaltes finden Beratungsgespräche mit Patient und Angehörigen statt, in denen der individuelle Versorgungsbedarf des Patienten ermittelt wird. Auf diesen Erfahrungen basierend koordiniert das Team die Entlassung oder Weiterbehandlung – damit ist ein optimaler Übergang von der stationären Behandlung in die Anschlussversorgung gewährleistet und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt! Patienten müssen sich also nur noch auf eines konzentrieren: schnell wieder gesund zu werden!

Das Team unserer Patientenkoordination, zu dem Sozialpädagogen, Casemanager und Pflegefachkräfte gehören, steht Ihnen an allen Standorten täglich beratend und unterstützend zur Seite.

Pflegeüberleitung:

  • Beratung und Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung
  • Hilfestellung und Unterstützung bei der Beantragung rehabilitativer Maßnahmen
  • Beratung und Organisation zur stationären Weiterversorgung (Kurzzeitpflege oder vollstationäre Pflegeplätze)
  • Beratung und Unterstützung zur Vorsorgevollmacht, Patienteverfügung und Betreuungsrecht
  • Organisation von Pflegediensten zur Behandlung und Grundpflege
  • Koordination der Zusammenarbeit von Nachversorgern
  • Organisation von Hilfsmitteln

Sozialdienst

  • Beratungsgespräche bei sozialrechtlichen Fragen oder Problemen
  • Erschließung sozialer und evtl. auch finanzieller Hilfen
  • Anbindung an Selbsthilfegruppen

Belegungsmanagement

  • Koordination der ambulanten und stationären Versorgung (inkl. Terminvergabe)
  • Zentrales Belegungsmanagement für alle Fachabteilungen

Entlassmanagement

  • Klinikum Weiden, Telefon: 0961 303 15018
  • Krankenhaus Tirschenreuth, Telefon: 09631 87 30103
  • Krankenhaus Kemnath, Telefon: 09642 706 0
  • Steinwaldklinik Erbendorf, Telefon: 09682 930 61670

E-Mail: patientenkoordination@kliniken-nordoberpfalz.ag

Klinisches Ethikkomitee (KEK)

Im klinischen Alltag erleben wir immer wieder Spannungen zwischen Patientenwillen und medizinisch machbarer Therapie. Deshalb ist es wichtig, im Gespräch mit Anderen über das rechte, menschenwürdige Maß beim Einsatz moderner Therapieverfahren und Medizintechnik nachzudenken. Im Kern steht dabei immer der Wille des Patienten!

Das Klinische Ethikkomitee ist eine Gruppe, die sich dieser Aufgabe in den Kliniken stellen will. In ihr engagieren sich Vertreter unterschiedlichster Berufsgruppen. Das KEK bietet damit ein Forum für die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen im klinischen Alltag. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen der Patientenaufklärung, Patientenverfügung, Sterbebegleitung, der Umgang mit religiösen und weltanschaulichen Fragestellungen und Grundlagen der klinischen Ethikberatung. Außerdem möchte das KEK dazu beitragen, die Vertrauensbasis zwischen allen Beteiligten zu stärken, Sorgen und Ängste zu verringern, Zuwendung zu geben und Lösungswege aufzuzeigen.

Patienten und ihre Angehörigen, Ärzte und Pflegende haben im Rahmen des Ethikkonsils die Möglichkeit, gemeinsam schwierige Entscheidungen mithilfe von Experten und Moderatoren zu besprechen.

  • Wirken als neutrale Instanz
  • Beratung und Beistand bei gemeinsamen Entscheidungen
  • Finden und Klären des Patientenwillens
  • Ausbildung der KEK-Mitglieder in ethischen Fragen
  • Erarbeitung von Richtlinien für klinisches Handeln

Im Ethikkonsil treffen sich ausgebildete Ethikberater mit den Ratsuchenden zum zielgerichteten Beratungsgespräch. Die Beteiligten überlegen gemeinsam, beraten und erstellen ethisch verantwortbare Richtlinien für das klinische Handeln. Das Ethikkomitee übernimmt dabei eine beratende Rolle.

Mit Fragen oder der Bitte um ein Ethikkonsil können sich Angehörige, Patienten, Pflegepersonal oder Ärzte an das Klinische Ethikkomitee wenden.

Sekretariat des Ethikkomitees, Tel: 0961 / 303 16370, Mail: ethik@kliniken-nordoberpfalz.ag

Seelsorge

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist oft geprägt von Anspannung, Sorgen und Ängsten, Fragen und Hoffnungen. Manchmal ändert sich durch eine Krankheit viel. Auch der Glaube ist davon nicht ausgenommen. So liegen die Unbegreiflichkeit Gottes und die Sehnsucht nach Vertrauen nahe beieinander.

Das Team der Seelsorge an unseren Standorten begleitet Sie auf diesem Weg, stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung und bieten Gottesdienste an.

Die Kapellen stehen Tag und Nacht für unsere Patienten und ihre Angehörigen offen.

Die Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen an den jeweiligen Kapellen. Krankenabendmahl und Krankensegnung sind auf Wunsch auch jederzeit auf der Station möglich. Gerne hilft Ihnen auch unser Personal weiter.

Alle Gottesdienste werden über Ihr TV-Gerät übertragen (der Empfang ist kostenfrei ohne Chip-Karte möglich).

Bunter Kreis Nordoberpfalz

Der Bunte Kreis Nordoberpfalz ist eine von vielen bundesweiten, zertifizierten Nachsorgeeinrichtungen und arbeitet mit dem Handlungskonzept Case Management. Im Rahmen der Pflegeüberleitung wird versucht, einen fließenden Übergang von stationärer Behandlung zur ambulanten Versorgung zu ermöglichen.

Mit dem Bunten Kreis Nordoberpfalz steht ein interdisziplinäres Team aus Kinderärzten, Pflege, Sozialpädagogen und Psychologen zur Verfügung, um die Familie im Rahmen der sozialmedizinischen Nachsorge optimal zu versorgen. So kann der stationäre Aufenthalt verkürzt werden und die Familie die nächsten Wochen zu Hause betreut werden.

Weitere Informationen zum Bunten Kreis Nordoberpfalz finden Sie hier.

  • bei allen Fragen zur Pflege und Versorgung des Kindes
  • bei der Organisation von Förder- und Therapiemöglichkeiten
  • bei Ämter-, Krankenkassen- und Behördengängen
  • bei der Beantragung von Leistungen
  • bei der Koordination von verschiedenen Hilfsangeboten

Patientenfürsprecherinnen

Unsere ehrenamtlichen Patientenfürsprecherinnen sind Ansprechpartner, Zuhörer, Vermittler und Ratgeber, wenn Probleme auf der Station auftreten, Sie sich über Ihre Rechte im Unklaren sind oder Sie Wünsche, Verbesserungsvorschläge, Lob und Anerkennung weitergeben wollen. Sie helfen Ihnen bei kleineren Besorgungen innerhalb des Hauses, begleiten Sie bei Spaziergängen oder zur Hauskapelle und nehmen sich die Zeit für ein persönliches Gespräch, das den manchmal langen Krankenhausalltag etwas verkürzen hilft.

Wenden Sie sich bitte an unser Stationspersonal, wenn Sie kurzfristig mit unseren Patientenfürsprecherinnen Kontakt aufnehmen möchten.

  • Aufklärung über verschiedene nicht medizinische Abläufe
  • Ansprechpartner bei Fragen
  • Vermittlung bei Problemen

Klinikum Weiden: Marianne Albert, Christine Schwägerl, Elisabeth Walter
Telefon 0961 303 12815

Krankenhaus Tirschenreuth: Eva Höcht, Irmgard Doss
Telefon 09631 87 30111

Krankenhaus Kemnath: Roswitha Kuriczak
Telefon 09642 706 71309

Steinwaldklinik Erbendorf:
Telefon 09682 930 0